Bad Brückenau – weiter denken.

Unsere Stadt ist ein Kleinod. Doch wie soll sie in fünf, zehn oder zwanzig Jahren aussehen? Welche Entwicklungen müssen wir anstoßen? Und welche Lösungen finden wir, um die großen Themen unserer Zeit – Mobilitätswende, Digitalisierung und neue Formen des Zusammenlebens – in Bad Brückenau zu meistern?

Mein Kernziel ist, Bad Brückenau zu einer attraktiven, wachsenden Stadt zu entwickeln. Dazu ist es notwendig, dass wir den demographischen Wandel umkehren, indem wir Menschen für unseren Ort begeistern, Wohnraum und Arbeitsplätze schaffen und auf diesem Wege unsere hervorragende Daseinsvorsorge erhalten. Darauf können wir schon heute stolz sein: es gibt Kindergärten und Schulen am Ort, ein eigenes Krankenhaus, günstige Lebenshaltungskosten, ein niedriges Kriminalitätsniveau und die Natur direkt vor der Haustür.

Mein Selbstverständnis in diesem Entwicklungsprozess: Möglichmacher sein. Die Kommune sorgt für die Plattform, auf der neue und alte Dinge wachsen können: Bauwerke und Renaturierung, Feste und Veranstaltungen, aber auch abstrakte Werte wie Nachhaltigkeit oder Miteinander. Ich möchte dabei nicht nur verwalten, sondern aktiv entwickeln – unter maßgeblicher Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger und gemeinsam mit allen Fraktionen des Stadtrates.

Um Bad Brückenau fit für die Zukunft zu machen, möchte ich verschiedene Projekte und Ideen auf den Weg bringen – manche groß und mit langem Planungsvorlauf, andere im Kleinen wirkend und kurzfristig umsetzbar. In den kommenden Tagen und Wochen stellen wir im Einzelnen diese Ziele vor, die stets dem Leitspruch der SPD folgen:

Bad Brückenau – weiter denken.