Jan Marbergs Statement zum Ausgang der Wahl

Diese Wahl hat uns spannende, intensive Wochen und Monate beschert. Alle Parteien haben sich darum bemüht, in Bad Brückenau für ihre Kandidierenden und ihr Programm zu werben und dabei das Interesse an der Kommunalpolitik im Allgemeinen zu wecken.

Diese Wahl hat nicht nur viele Ideen hervorgebracht, wie sich unsere Stadt entwickeln könnte, sondern auch eine Menge hervorragender Kandidierender, die sich auf insgesamt fünf Listen zur Wahl gestellt haben.

Doch diese Wahl bringt leider auch mit sich, dass es nur 20 Sitze im Stadrat gibt; Und es kann darüber hinaus auch nur einen Bürgermeister geben.

Für mich persönlich hat es leider nicht gereicht.

Vielleicht war ich als Person zu unbekannt, vielleicht wurden meine Ideen als zu ambitioniert wahrgenommen.

Es spielt keine Rolle mehr – die Wahl ist für mich vorbei.

Ich bedaure den Ausgang natürlich. Ich hätte gerne das Bürgermeisteramt ausgeübt, und ich betone nochmals: jede meiner Ideen war absolut ernst gemeint und wäre von mir vorangetrieben worden.

Nun wünsche ich meinen beiden Mitbewerbern alles Gute in den kommenden Wochen und einen weiterhin fairen Wahlkampf.

Morgen stehe ich wieder auf als Kulturamtsleiter der Stadt. Hier warten viele Projekte auf mich, die in der kommenden Zeit realisiert werden sollen, und auch hier werde ich mit dem gleichen Engagement zu Werke gehen, wie ich es auch als Bürgermeister getan hätte. Es geht weiter, und ich wünsche mir für die Zukunft eine aussichtsreiche Perspektive für die Stadtbibliothek.

Der neue Bürgermeister wird dann mein Vorgesetzter sein. Um das Verhältnis nicht im Voraus zu belasten, möchte ich für die Stichwahl keine Empfehlung abgeben, welchen Kandidaten ich favorisiere. Ich bitte um Verständnis für diese Haltung.

Als Bürgermeister werde ich in Bad Brückenau nicht mehr kandidieren. Ich werde allerdings versuchen, die Anliegen der Bürger, die ich während des Wahlkampfes gesammelt habe, in die Stadtpolitik einzubringen. Ob es dabei um den Ninja-Parcours für Jugendliche, um für Zwillinge spezialisierte Einkaufswägen oder um eine barrierefreie Gestaltung von Straßenübergängen geht: Dafür werde ich mich einsetzen – auch ohne Mandat.

Für das ganz große Ziel hat es nicht gereicht, aber dennoch hat diese Wahl bewegt und in Bewegung versetzt – und dafür möchte ich Danke sagen.

Danke an meine beiden Mitbewerber und die Stadtratskandidierenden. Danke für tolle Veranstaltungen, fairen Umgang und das nicht selbstverständliche Interesse aneinander.

Danke an die JournalistInnen, die diese Wahl begleitet haben. Danke für das Engagement und das aufrichtige Interesse. Danke für eine faire, ausgewogene Berichterstattung.

Danke an mein Team. Danke für das Aufhängen von Plakaten bei Schnee und Regen. Danke für lange Nächte mit endlosen Diskussionen, tausenden Gestaltungsvorschlägen und Vorbereitungslisten. Danke für gelungene Veranstaltungen, die mehr als das Werben für unsere Politik auch den Besuchenden ein Erlebnis baten. Danke für diese unzähligen Stunden ehrenamtlicher Arbeit und die Geschlossenheit, die wir dabei an den Tag gelegt haben. Für Einige von uns geht es jetzt erst richtig los. Das ist der Lohn unserer Arbeit; wir haben für uns geworben, das Gespräch gesucht und nahezu alles in Eigenleistung zustande gebracht. Wir haben im vergangenen Jahr eine steile Entwicklung genommen, und jetzt sind wir da und können Menschen für unsere Ideen begeistern. Darauf können wir stolz sein.

Danke an alle Unterstützer und Wähler. Danke für Ihr Vertrauen in unsere Kandidierenden, unser Programm, unseren progressiven Ansatz. Ihr Glaube an uns und unsere Vision einer weiter gedachten Stadt hat uns getragen, hat uns motiviert, hat uns angetrieben.

In Bad Brückenau geht es weiter – es bleibt spannend.

 

Der 15. März – Ihre Wahl!

Der Tag der Kommunalwahl ist gekommen: Heute können Sie von 8:00 bis 18:00 Uhr Ihr Wahllokal besuchen und Ihre Stimme abgeben. Auch eine verlängerte Briefwahl ist aus aktuellem Anlass bis 15 Uhr möglich. Sie dürfen zudem einen eigenen Stift mitnehmen, um die Stimmzettel auszufüllen.

Gewählt werden der Stadtrat, der Erste Bürgermeister, der Landrat und der Kreistag.

Wir wünschen trotz der gegenwärtigen Umstände einen schönen Wahlsonntag und erwarten mit Hochspannung die Ergebnisse ab 18 Uhr. Diese finden Sie unter www.wahlbrk.de .

Der 15. März – Ihre Wahl!

Großer Zulauf beim SPD-Familienfest

Viele Besucher, darunter zahlreiche Familien, lockte das SPD-Familienfest in die Georgi-Kurhalle. Landratskandidat Thomas Menz und Bürgermeisterkandidat Jan Marberg fassten sich in ihren Grußworten kurz und mischten sich anschließend unter die Besucher. Für diese war allerhand geboten: ein Foodtruck bot diverse Burger-Kreationen an, Zauberkünstler Marco Huynh zog mit seinen charismatisch vorgetragenen Zaubertricks Jung und Alt in seinen Bann, und in einem Malwettbewerb konnten Kinder die SPD-Stadtratskandidierenden mit Buntstift und Co. „verschönern“. Am Ende waren alle Burger verkauft, alle Zaubertricks gezeigt, und die gut 200 Gäste traten zufrieden den Nachhauseweg an. SPD-Ortsvereinsvorsitzender Florian Wildenauer zeigte sich erfreut: “Die Anzahl der Besucher haben uns überwältigt, damit hätten wir nicht gerechnet. Wir freuen uns, dass die Veranstaltung so gut angenommen wurde und denken darüber nach, sie ein weiteres Mal stattfinden zu lassen.”

SPD-Familienfest – Sonntag, 8.3. ab 14 Uhr

Bürgermeisterkandidat Jan Marberg kommt in die Georgi-Kurhalle und stellt sein Team und sein Programm vor. Anschließend werden Fragen aus dem Publikum beantwortet. Als Gast wird sich zudem SPD-Landratskandidat Thomas Menz vorstellen.

Für das leibliche Wohl sorgt ein Foodtruck, der allerlei Burger-Spezialitäten an Bord hat. Auch Kinder kommen auf ihre Kosten: Neben einer Hüpfburg und LEGO gibt es eine Zauber-Show, bei der die Kids hinter die Kulissen schauen und coole Tricks lernen können.

Herzliche Einladung!

Sonntag, 08.03.2020, ab 14 Uhr

WO?  “Georgi-Kurhalle, Ernst-Putz-Straße 11”

Volles Haus in Römershag

Unserer Einladung zu “Marberg kommt” folgten über 20 Römershäger, die im Gasthaus Breitenbach nicht nur unsere Kandidierenden, sondern auch unseren Bürgermeisterkandidaten Jan Marberg und dessen Programm kennenlernen konnten. Tolle Atmosphäre und ergiebige Fragerunde und Tischgespräche im Anschluss – vielen Dank an alle Beteiligten!

 

Da wächst etwas heran!

Am 23.12.2019 waren wir mit einem Weihnachtsstand auf dem Bad Brückenauer Marktplatz präsent. Die auf Spendenbasis generierten Einnahmen in Höhe von 500 Euro haben wir nun dem Haus Leonhard des Dominikus-Ringeisen-Werkes in Bad Brückenau übergeben. Die Bewohner des Hauses, vertreten durch Frau Konrad und Herrn Ebert, freuten sich über diesen Betrag, den sie gerne für die Anschaffung und Bepflanzung von neuen Balkonkästen einsetzen möchten. Gemeinsam mit Herrn Hohn, Vertreter des Fördervereins Maria Bildhausen e.V., der die Spende entgegen genommen hat, und den VertreterInnen des Hauses Leonhard freuen wir uns, dass wir den BewohnerInnen damit eine Freude bereiten können und wünschen einen grünen Daumen für die anstehenden Pflanzarbeiten!

 

Podiumsdiskussion – und mehr

 

Vielen Dank alle an Brückenauerinnen und Brückenauer, die sich in der Georgi-Kurhalle zur Podiumsdiskussion der Saale-Zeitung eingefunden haben (und ebenso an Ulrike Müller und Susanne Will für ihre Moderation und Organisation). Die proppenvolle Halle zeigt einmal mehr, dass ein großes Interesse an der Kommunalwahl, an den Kandidaten und Programmen vorhanden ist. Und nicht nur der informationelle Gehalt wird geschätzt, sondern auch der stets nach vorne gerichtete Blick, die Fokussierung auf das Sachliche, der faire und interessierte Umgang der Kandidaten miteinander. Dafür bin ich sehr dankbar.

Gemeinsam haben wir dadurch ein positives Signal pro Demokratie und pro Wahl aussenden können, und das in diesen bewegten Zeiten, in denen die Demokratie von verschiedenen Seiten attackiert oder missachtet wird. Darauf können wir als SPD – und sicherlich auch unsere Mitbewerber – ein Stück weit stolz sein.

Es sind noch knapp fünf Wochen bis zur Wahl. Gehen wir weiter diesen konstruktiven Weg! Schätzen wir dieses Angebot aus drei Bürgermeisterkandidaten und fünf Listen! Kommen wir in den Dialog miteinander! Und sorgen wir gemeinsam für eine hohe Wahlbeteiligung – die Stadt selbst und die zukünftige Verwaltungsspitze haben es mehr als verdient.

#badbrückenau #brückenau #marbergmachts #spdbrk #saalezeitung #infranken

 

 

Sie haben Post!

Wie auf unserem Bild aus Römershag sind wir seit dem Wochenende in der Stadt und in den Ortsteilen unterwegs. Im Gepäck haben wir dabei unsere Flyer und Broschüren, die über unseren Bürgermeisterkandidaten Jan Marberg, über uns und unsere Ziele informieren.

Einige Straßen sind noch nicht versorgt, aber keine Sorge – wir kommen in den nächsten Tagen auch noch in die ausstehenden Straßen und werfen höchstpersönlich Flyer und Broschüren ein. Dabei bietet sich auch die Mögliochkeit zum Gespräch – sprechen Sie uns gerne an!

 

Gedenken an die Befreiung des KZ Auschwitz

Am 27. Januar 1945 wurde das Konzentrationslager Auschwitz von den Alliierten befreit.
Wir beteiligen uns an diesem großen Tag mit einer kleinen Geste und Gedenken den jüdischen Opfern der Nationalsozialisten.
Nie wieder Krieg. Nie wieder Faschismus.

 

Besuch des Mehrgenerationenhauses “Eulentreff” in Fuchsstadt

Vor Kurzem hatten wir die Gelegenheit, das Mehrgenerationenhaus “Eulentreff” in Fuchsstadt zu besuchen. Fuchsstadts Zweiter Bürgermeister Manfred Öftring führte uns durch die Räumlichkeiten und klärte uns über Besucher, Veranstaltungen und Werdegang des Gebäudes auf. Im Haus befinden sich zwei Gemeinschaftsräume, die gerade von aktiven Senioren als Treffpunkt genutzt werden. Im selben Haus ist auch ein Jugendraum untergebracht, zudem gibt es mit einem Kneippbecken, einem Klettergerüst und einem Fußballkäfig diverse Außenanlagen. Nach anfänglicher Skepsis, die durch eine umfassende Information der Bürgerinnen und Bürger aufgelöst werden konnte, erfreut sich der “Eulentreff” inzwischen großer Beliebtheit bei Jung und Alt. Und wir sind uns sicher: ein solches Gebäude würde auch in Bad Brückenau funktionieren!

 

SPD-Wahlbüro eröffnet

Endlich ist es geschafft: unser Wahlbüro in der Fußgängerzone hat seine Pforten geöffnet. Zu folgenden Zeiten kann unser Büro in der Ludwigstraße 18 nun besucht werden:

Dienstags von 10 bis 12 Uhr und 15 bis 17 Uhr

Donnerstags von 16 bis 18 Uhr,

Freitags von 10 bis 12 Uhr und 15 bis 17 Uhr

sowie Samstags von 10 bis 12 Uhr

Kommen Sie vorbei und lernen Sie uns kennen – wir freuen uns drauf!